• GBSWEEKLY-TEAM

Wir sind offline! - Aktion an der GBS

Ihr habt es am Freitag sicherlich mitbekommen: Kurz, bevor wir uns alle in die Ferien verabschiedet haben, war noch einmal richtig etwas los auf dem Schulhof...

Foto: Instagram-Account @gbs_ffm_486

Schüler*innen aus unterschiedlichen Klassen haben vor dem A-Gebäude das Wort "Offline" gebildet und von oben aus den Physikräumen wurde geschaut, applaudiert und fotografiert... aber warum das Ganze?


Die Schüler*innen haben gemeinsam mit dem Elternbeirat und Lehrer*innen ihren Unmut zum Ausdruck gebracht. Unmut worüber, fragt ihr euch vielleicht gerade - aber ihr kennt die Situation sicher: man geht mit seiner Klasse in einen der drei Computerräume und was passiert? Oft leider gar nichts. Nachdem wir neue PCs bekommen hatten, fing es an: Die PCs gingen nicht an, bzw. konnte man sich nicht anmelden, das Internet funktionierte nicht, Abspeichern war mal möglich, mal nicht und so weiter und so fort... Die Liste der Probleme, die wir alle schon mit den PCs hatten und teilweise immer noch haben, ist lang und gerade unsere WPU-Kurse, die den Blog hier in den letzten zwei Jahren gemacht haben, können ein Lied davon singen.

Das lag natürlich nicht an den neuen PCs, sondern hauptsächlich an den Anschlüssen, der Vernetzung und Verkabelung eben jener PCs, denn es gibt leider kein WLAN. Damit würde dieses Problem (und viele andere auch) sich erledigen. Aber die Hoffnung, rasch WLAN zu bekommen, konnten wir lange Zeit nicht haben - 2024 war das Jahr, in dem das WLAN im Zuge einer Neuausstattung mit PCs kommen sollte. Also noch lange hin.


Deswegen haben sich die Schüler*innen, die Eltern und einige engagierte Lehrer*innen gedacht: Da müssen wir jetzt endlich etwas gegen tun. Der Elternbeirat wendete sich an die Presse und siehe da, über die digitalen Bedingungen an der GBS wurde dann sogar in der lokalen Presse berichtet. Ihr könnt die Artikel hier nochmal lesen:


https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-bockenheim-schule-kein-anschluss-digitale-zeitalter-13905372.html


https://www.fr.de/frankfurt/bockenheim-ort54494/bockenheim-neue-pc-ohne-internet-90050704.html


Die Elternbeirätin Frau Hepp war dann gemeinsam mit Schüler*innen und Lehrern der GBS bei einer Sitzung des Ortsbeirats 2. Der Ortsbeirat 2 ist das nächste politische Gremium, an das wir uns hier in Bockenheim wenden können. Auch dort wurden die Stimmen aus unserer Schulgemeinde angehört und ernstgenommen.


Das Schulamt hat sich ebenfalls sehr schnell bereit erklärt, sich der Problematik anzunehmen und schickte ein Service-Team, um die Situation hier vor Ort an der GBS abzuklären.

Die Aktionsgruppe "Offline" verabredete trotzdem ein Treffen, bzw. einen Pressetermin bei uns in der Aula. Am Freitag, den 2.10.2020 war es dann soweit: Die Schüler*innen und Lehrer*innen und Frau Hepp vom Elternbeirat konnten nochmals vor vielen Mitgliedern des Ortsbeirats 2, vor Vertretern der Presse und vor allem auch vor Frau Sylvia Weber, der Frankfurter Bildungsdezernentin und ihrem Referent Azfar Khan sagen, was sie stört und warum sie die Situation problematisch finden.

Hier seht ihr einige Impressionen von dem Pressetermin. Die Schüler*innen hatten es gemeinsam mit den Verbindungslehrer*innen Frau Menges und Herrn El Asraoui sowie einigen anderen engagierten Lehrer*innen super vorbereitet. Fotos: T. Illing, A. Lips


Die SV und damit auch alle Schulsprecher*innen waren dabei und Fynn und Karim erzählten eindrücklich von ihren Erfahrungen mit der technischen Ausstattung an unserer Schule. Sie berichteten zum Beispiel von Zeitverzögerungen bei Projekten aufgrund der unzuverlässig funktionierenden PCs.

Fynn: "Wir sollten vor Kurzem eine Powerpointpräsentation machen, für die wir auch im Internet recherchieren sollten. Das Projekt war für eine Woche geplant, in der wir zweimal Zeit gehabt hätten, den Computerraum zu benutzen. Das Projekt hat letztendlich drei Wochen gedauert."

Außerdem äußerten sie zu Recht den Wunsch, zeitgemäß auf ihre Zukunft vorbereitet zu werden. Karim: "Die spätere Arbeitswelt hat fast nur mit Elektronik, Internet und WLAN zu tun und wir können uns durch unsere Umstände in der Schule nicht ausreichend schlau machen und auf unser späteres Arbeitsleben vorbereiten."

Lehrer El Asraoui betonte nochmals die Wichtigkeit des WLANS an der Schule, um den Gebrauch des Internets zu normalisieren, denn "der Gang zum Computerraum ist immer etwas Besonderes." Aber die Schüler*innen nähmen ihre Außenwelt durch das Smartphone wahr. Deswegen sei es besonders wichtig, sie für die Nutzung des Internets und das Prüfen von ihnen präsentierten Fakten und News zu sensibilisieren: "Gerade zu Zeiten von Corona gingen viele falsche Nachrichten, Fake News und Verschwörungstheorien durch's Netz, die ungefiltert wahrgenommen werden können." Deswegen brauche es Übung und Training, um Nachrichten zu überprüfen und Fakten zu checken.

Er betonte auch, dass die Aktion "Offline" für die Schüler*innen eine wertvolle Demokratieerfahrung sei, da die Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Institutionen und Gremien deutlich werde und sie merkten, dass sie selbst eine Stimme haben und sich dadurch Möglichkeiten zur Veränderung ergeben können.

Auch die Elternbeirätin Frau Hepp erzählte von ihren bisherigen Erfahrungen mit der Ausstattung der Schule bezüglich PCs und Netz - und wünschte sich dringend eine Änderung der bestehenden Verhältnisse.


Die Frankfurter Bildungsdezernentin Sylvia Weber hörte allen Sprecher*innen zu und berichtete dann selbst. Sie erzählte von den Herausforderungen, mit denen sie bei der Digitalisierung der Schulen umgehen muss. Frau Weber äußerte auch großes Verständnis für die Situation der Schüler*innen und Lehrer*innen und stellte ihr Vorgehen vor:

1) Bereits in den Ferien soll die Problematik der nicht zuverlässig funktionierenden PCs behoben werden.

2) Mehr Schüler*innen als bisher angenommen werden sich in Zukunft ein mobiles Endgerät leihen können.

3) Auch ans WLAN-Netz soll die GBS schneller als erst im Jahr 2024 angeschlossen werden.

All das finden wir natürlich super und bedanken uns für die Zeit aller Anwesenden und ihre Bereitschaft, zuzuhören und zu helfen.


Hier in dem Video an, das Frau Menges gemacht hat, könnt ihr nochmal sehen, wie der A-Bau für unseren digitalen Notruf vorbereitet wurde. Die Sprechblasen wurden übrigens in der Lernzeit von Schüler*innen der GBS geschrieben und geben so authentisch wieder, warum wir so schnell wie möglich eine konstante Anbindung ans Netz brauchen!


Hoffentlich wird nach diesen Bemühungen aus ...


Foto: M. Krausgrill

... schnell wieder online!


Text: P. Ameling