• GBSWEEKLY-TEAM

Welche Alternativen gibt es zur Insulinspritze als Diabetiker Typ 2?

Aktualisiert: 14. Dez 2020

Diabetes ist einer der verbreitetsten Krankheiten, die es gibt. Es gibt verschiedene Arten dieser Krankheit, wie Diabetes Typ 1 und Typ 2. In diesen Artikel soll es aber über die Behandlungsweise von Typ 2 gehen. Diabetes ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der unser Körper Glucose (Zucker, Traubenzucker) in unserem Blut nicht selbstständig in die Zellen weiterleiten kann. Diesen Fehler kann man mit bestimmten Behandlungsmethoden beheben oder ausgleichen.



Wie der Titel verrät, ist einer dieser Behandlungsmethoden die Insulinspritze. Das Insulin ist ein Hormon, das unser Körper normalerweise selbst produziert. Insulin sorgt dafür, dass Glucose von unserem Blut in die Zellen weitergeleitet wird, dadurch bekommen die Zellen Energie, um sich mit selbst zu versorgen.




Eine weitere geniale Methode ist Exenatide. Exenatide enthält den Wirkstoff

Exendin-4, was zufällig im Speichel einer Gila- Krustenechse gefunden wurde. Um zu erklären, was das Exendin-4 ist, erläutere ich den vom menschlichen Körper selbst produzierten Wirkstoff GLP-1. GLP-1 wird nach jeder Mahlzeit freigesetzt und sorgt dafür, dass die Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse stimuliert werden, daraufhin Insuline freisetzen. Das Exendin-4 hat genau die gleichen Eigenschaften wie das GLP- bis auf den entscheidenden Punkt, dass Exendin-4 länger wirkt. Weil es so lange wirkt, kann es die Beta-Zellen länger stimulieren und das heißt wiederum, dass sie mehr Insulin produzieren.



Eine recht einfache, jedoch durchaus effiziente Methode ist die Diät. Eine Diät ist je nach Ausmaß der Krankheit genauso hilfreich, wie eine Insulinspritze. Es gibt verschiedene Gründe, wodurch Diabetes Typ 2 hervorgerufen werden kann. Einer dieser ist zum Beispiel, dass die Zellen nicht sehr empfindlich auf das Insulin reagieren (auch genannt Insulinresistenz). Wenn diese Ursache zum Beispiel vorhanden, jedoch nicht extrem ausgeprägt ist, kann man dieser mit einer Diät entgegenwirken. Meist gestaltet der Arzt die Diät überwiegend mit Gemüse und Proteinen. Gemüse enthält wenig Zucker und Proteine sind sehr wichtig für den Aufbau der Muskeln oder deren Erhalt. Unter anderem rät der Arzt, Mahlzeiten über den Tag öfters zu verteilen als normal. Meist werden ca. 6 kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt. Diese Verteilung sorgt dafür, den Blutzucker auf einen konstanten Wert zu halten.


Autor: Tahar-ali Smaali

32 Ansichten