• GBSWEEKLY-TEAM

Mulan (2020)


„Mulan“ ist einer der neuesten und am meisten erwarteten Disney-Filme, der vor kurzer Zeit endlich in Online-Streaming veröffentlicht wurde. Es geht um ein selbstbewusstes Mädchen namens Mulan, das kämpfen und sich verteidigen kann. Eines Tages soll ihr Vater in der kaiserlichen Armee eingesetzt werden, um im Kampf gegen Invasoren aus dem Norden zu helfen, aber weil er jetzt sehr alt ist und nicht in der Lage ist, richtig zu laufen, nimmt Mulan die Sache in ihre Hände und kleidet sich als ein Mann, der sich Hua Jun nennt und trainiert, um mit anderen eingesetzten Männern zu kämpfen.


Allerdings wurde in jenen Zeiten darauf herabgesehen und es war Etwas, wofür Ihre Familie sie entehren würde. Von den Männern wurde erwartet, dass sie kämpfen und arbeiten, und Frauen sollten zu Hause bleiben, hübsch aussehen, kochen und putzen. Als ich den Film sah, konnte ich nicht anders, als den Unterschied zwischen Animation und Film zu bemerken. Meiner Meinung nach ist die Animation besser und kinderfreundlich, während der Film sehr ernst und möglicherweise nicht für alle Altersgruppen geeignet ist. Außerdem hatte die Animation eher lustigen ausklang und besaß viele ikonische Liede und unvergessliche Figuren. In dem Film fehlte z.B der Drache Mushu, doch er hatte andere neue Konzepte, die alte Version nicht hatte.


„Mulan“ ist sehr feministisch und stellt alle Stereotypen der Hobbys und Erwartungen von Männern und Frauen in einer sehr stereotypischen Kultur entgegen. Der Film zeigte viel Frauenpower und erklärte, dass Frauen keinen Mann brauchen, um glücklich zu sein und nur von sich selbst abhängig sind.


Es scheint ganz normaler Film zu sein, der großes Publikum anziehen könnte. Doch stattdessen wurde er viel verhaltener angenommen, als erwartet und sammelte große Kritik. Warum ist es so?

Erstens mussten weltweit alle Kinos wegen der Corona Pandemie geschlossen werden, dadurch wurde auch die Premiere mehrmals verschoben. Schließlich wurde „Mulan“ in Online-Streaming bei Plattform Disney+ veröffentlicht. Doch möglich ist das nur in ausgewählten Ländern, wenn man zusätzliche 22 Euro zu der standarten Abo zahlt. Das besorgte die Abonennten, weil sie bisher mit den 7 Euro pro Monat Zugang zu allen auf Disney + verfügbaren Filmen und Serien hatten.


Schon ein Jahr vor der Premiere wurde zu einem Boykott aufgerufen. Der Grund dafür ist, dass die Hauptdarstellerin Liu Yifei die Hongkonger Polizei unterstützt. In 2019 breiteten sich Proteste gegen Regierung und Polizeigewalt aus, wo das

Bildquelle: Instagram - Disney Volk demokratische Reformen forderte

und gewaltsame Polizisten Tränengas und Gummigeschossen einsetzten. Liu Yifei wurde auch kritisiert, weil sie selbst eine US-Bürgerschaft hat. „Sie genieße die Freiheiten einer US-Bürgerin, stelle sich aber auf die Seite derer, die die Bürger von Hongkong diese Freiheit verweigerten.“ Sagen Aktivisten.


Jedoch was die Wut am meisten verursachte, war der Abspann, wo Disney sich bei den Sicherheitsbehörden der Region Xinjiang bedankte. Der Region Xinjiang war der Drehort des Films, der eigentlich ein Umerziehungslager ist, wo Hunderttausende Mitglieder der muslimischen Minderheiten der Uiguren ohne Grund und Urteil verhaftet wurden.



Quellen:

https://www.tagesschau.de/ausland/china-disney-mulan-101.html

https://www.spiegel.de/kultur/kino/liu-yifei-hongkong-aktivisten-rufen-zu-mulan-boykott-auf-a-1282426.html

https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-11/hongkong-proteste-demonstranten-polizei-hochschulen


NicoleKate

68 Ansichten