• GBSWEEKLY-TEAM

Meine Schulzeit an der GBS

Für einige Schülerinnen und Schüler war Dienstag der letzte Schultag an der Georg-Büchner-Schule. Manche gehen an berufliche Schulen, andere beginnen eine Ausbildung. Hier schreiben zwei Jungs aus dem gbsweekly-Team, wie sie ihre Schulzeit erlebt haben und was nun an Neuem auf sie zukommen wird.


Meine Schulzeit an der GBS


Yo, was läuft, ich bin's, euer Mapaydin, und in meinem heutigen Blogeintrag erzähle ich euch was von meiner Schulzeit an der GBS. Mein 5. Schuljahr war spannend, weil alles neu für mich war und ich mich an alles gewöhnen musste: neue Lehrer, neuer Klassenraum, neue Schule, eine Schulcafeteria, eine neue Umgebung und und und und..


Mein erster Tag war interessant: wir waren alle in der Aula und wurden in unsere Klassen eingeteilt, in der Klasse hatten wir eine Vorstellungsrunde, jeder hat sich vorgestellt und ich hab auch relativ schnell Freunde gefunden und mich ziemlich schnell an alles gewöhnt. In meinem 6. Schuljahr haben wir unsere erste Klassenfahrt gehabt, wir sind auf die Wegscheide gefahren und da haben wir viel Spaß gehabt. In meinem 7. Schuljahr hatten wir die zweite Klassenfahrt, diesmal ging es nach England. Wir wurden auf verschiedene Familien aufgeteilt und ich hab mich mit der Familie sehr gut verstanden.


Von Jahr zu Jahr wurde die Schule schwerer. Im 8. Schuljahr haben wir die dritte Klassenfahrt gemacht, nach Italien - um dort Ski zu fahren. Im 9. Schuljahr ging es um die Abschlussprüfungen und ich musste viel lernen. Wir hatten eine Abschlussfahrt, auch nach Italien. Vor der Abschlussfahrt schrieben wir unsere Abschlussprüfungen, die sehr einfach waren. Nach der 9. verlasse ich die GBS nun und gehe an eine Berufsschule, um dort meinen Realschulabschluss und mein Fachabi zu machen. Was ich aber vermissen werde, sind meine Freunde und die Schule.

Das war mein heutiger Blogeintrag über meine Schulzeit an der GBS. Das war’s, euer Mapaydin



Meine Schulzeit an der GBS


Hallo liebe Leute!


Ich bin`s wieder, euer Don!


Als ich in Deutschland angekommen bin, konnte ich nicht Deutsch sprechen. 2015 hat meine Schulzeit in Deutschland angefangen und bin als IK (Integrationsklasse)-Schüler an der Georg-Büchner-Schule angenommen worden. Ich war ein Jahr in der IK-Klasse und habe nur die Hauptfächer gehabt. In der IK war unsere Klassenlehrerin Frau Dierckx-Gud.

Nach einem Jahr bin ich direkt in die 7. Klasse gegangen. Dann war meine Klassenlehrerin die liebe Frau Ruhland. Ich habe in Deutschland die Schule in der 7. Klasse angefangen. Von der 7. Klasse habe ich bis zur 9. Klasse an der GBS gelernt. Die Lehrer und Lehrerinnen sind sehr freundlich und hilfsbereit.


Nach der 9. Klasse haben viele entweder den Hauptschulabschluss oder den Qualifizierten

Hauptschulabschluss geschafft. Danach habe ich mir gedacht, dass eine Ausbildung der richtige Weg für mich ist und habe einen Ausbildungsplatz als Verkäufer im Einzelhandel

bei Rossmann in München gefunden. Jetzt ist die Frage: Warum München? In München wohnen meine Cousins und die machen auch eine Ausbildung und ich habe mir gedacht, ich kann auch wie sie meine Ausbildung in München mit ihnen machen. Die Ausbildung beginnt am 15.8.2019 und ich freue mich sehr.

54 Ansichten