• GBSWEEKLY-TEAM

Liebe Grüße aus der Kreidezeit

So, seit Montag ist nicht nur Maskenpflicht, sondern auch der Unterricht in der Schule ist für die beiden Abschlussjahrgänge 9 und 10 wieder aufgenommen worden.

Es gab allerdings einige Veränderungen aufgrund von Corona und der Ansteckungsgefahr, wenn alle wie normal aufeinander hängen: alle Klassen sind getrennt worden, alle irgendwie am Unterrichtsgeschehen Beteiligten müssen sich die Hände waschen, wenn sie kommen, nachdem die Pause vorbei ist, bevor sie essen wollen..., die Schülerinnen und Schüler sitzen mit Abstand zueinander einzeln an Bänken und wenn wir miteinander sprechen wollen, müssen wir Alltagsmasken tragen. Vom Spuckschutz will ich erst gar nicht anfangen ;-)


Nun müssen auch in schweren Zeiten, nein, besonders in schweren Zeiten, Pausen gemacht werden. Die werden zwar natürlich versetzt gemacht, sodass nicht allzuviele Menschen auf dem Schulhof sind und doch - es sind dann mehr als z.B. daheim oder im Klassenraum. Deswegen gilt auch hier: Haltet mindestens 1,5 Meter Abstand voneinander, wenn ihr miteinander sprecht.


Doch wieviel sind eigentlich 1,5 Meter? Das ist gar nicht so einfach. Vor allem, wenn man es ohnehin nicht so mit Maßeinheiten hat und außerdem seine Freunde schon viel zu lang nicht gesehen hat.


Deswegen haben die Schulgesundheitsfachkraft und die Jugendhilfe während der Pausen gezeigt, wieviel Abstand ca. gehalten werden muss und zwar so:


Auf dem Boden wurden die Quadrate eingezeichnet und bemalt, die sich in einem genügend großen Abstand zueinander befinden - so wissen jederzeit alle, wie weit sie voneinander entfernt sein müssen. Super Idee!



Vielen Dank für die gute Aktion!


Bilder von Juliane Menges und Patricia Ameling

77 Ansichten