• GBSWEEKLY-TEAM

Die Frankfurter Paulskirche – Geschichte vor der Haustür

Aktualisiert: März 10

Seid ihr schon mal am Römer vorbeigelaufen und habt ein großes rotes Gebäude gesehen? Wenn ja, dann habt ihr wohl die Paulskirche gesehen. Die Paulskirche ist wie der Name schon sagt, eine Kirche, die im Jahr 1833 erbaut wurde, doch warum ist sie so besonders? Hier könnt ihr interessante Information über die Paulskirche lesen.


Warum wurde die Nationalversammlung in der Paulskirche abgehalten?


Im Jahr 1848 war Deutschland nicht das Staatsgebilde, das wir heute kennen. Die Deutschen waren in verschiedenen Staaten wie Preußen oder Österreich. Der Deutsche Bund hielt diese Staaten zusammen. Sie kümmerten sich um eine gemeinsame Verteidigung und schickten Soldaten zu Aufständen. Trotzdem wollten 1848 die Deutschen aus den unterschiedlichen Gebieten einen richtigen Staat machen. Der Deutsche Bund gab nach und ließ ein Parlament wählen. Die Deutsche Nationalversammlung entstand und traf sich in Frankfurt, wo auch der Deutsche Bund einst seinen Sitz hatte. Das Parlament benötigte einen Raum für Versammlungen und die Paulskirche bot sich an.


Die Bedeutung der Paulskirche für die Deutschen:

Die Paulskirche symbolisiert Freiheit und Demokratie. Sie ist das nationale Symbol für die „Wiege der deutschen Demokratie“.









https://www.instagram.com/p/CGsSEbqgpss/?utm_source=ig_web_copy_link


Die Entstehung der Paulskirche:

An der Stelle der Paulskirche stand vorher die sogenannte „Barfüßerkirche“. Weil sie Risse im Gewölbe hatte, wurde sie geschlossen und die Paulskirche wurde erbaut.

Im Jahr 1833 wurde die Paulskirche eröffnet. Der Anhänger von Jesus Christus, Paulus, ist der Namensgeber der Paulskirche. 1944 diente die Paulskirche als evangelische Hauptkirche Frankfurts.



Das Aussehen bzw. Aufbau der Paulskirche:

Die Paulskirche ist ein Beispiel klassizistischer Architektur in Deutschland.

  • Der Saal: der Rundbau ist 30 Metern hoch mit einer flachen Kuppel

  • 20 ionische Säulen

  • Emporenbühne ist ca. 4 Meter breit und hat rund 2000 Plätze

  • 55 Meter hoher Turm



Die Wiedereröffnung:

Während dem 2. Weltkrieg 18. März 1944 brannte die Paulskirche nach einem Bombenangriff und wurde nach dem Krieg als erstes historisches Gebäude Frankfurts wiederaufgebaut.


„Zum hundertsten Gedenktag der Nationalversammlung wurde sie am 18. Mai 1948 als Haus aller Deutschen feierlich wiedereröffnet.“

https://www.frankfurt-tipp.de/freizeit/s/freizeit/die-paulskirche-wiege-der-demokratie.html



https://www.instagram.com/p/B0bon6cocKt/?utm_source=ig_web_copy_link



Von: TE.

39 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen