• GBSWEEKLY-TEAM

Der 1. vegane Fußballverein! Wie erfolgreich kann veganer Leistungssport sein?

Forest Green Rovers (offiziell: Forest Green Rovers Football Club) ist ein englischer Fußballverein. Der Klub ist in der Stadt Nailsworth im Westen Englands beheimatet. Der Verein spielt seine fünfte Saison in der EFL League Two, der vierthöchsten Liga in England und trägt seine Heimspiele seit 2006 im The New Lawn aus. Im Herbst 2020 wurde der Getränkehersteller Innocent (Smoothies und Fruchtsäfte) Namenssponsor des Stadions, das nun offiziell The innocent New Lawn heißt. Der Verein wurde im Jahr 1889 gegründet. Nach der Übernahme des Vereins durch Dale Vince im Jahr 2010 wurde „das Thema Nachhaltigkeit in den Klub integriert“, um eine „Zielgruppe auf die Gefahr des Klimawandels aufmerksam zu machen.“ Dazu wurde bereits 2013 zuerst rotes Fleisch aus den Angeboten entfernt und Im Jahr 2015 entfernte der Verein alle Fleisch- und Milchprodukte aus seinem Spieltagsmenü und wurde zwei Jahre später von der Vegan Society als erster vollständig veganer Fußballverein der Welt anerkannt. Nach Angaben des Klubs werde inzwischen viermal mehr Essen im Stadion verkauft als vor der Umstellung. Aufgrund des Erfolges wurde ein eigenes Catering-Unternehmen gegründet, das andere Fußballklubs mit veganem Essen beliefert.


Was halten die Profis davon?

Mehrere Athleten, die ihr Handwerk am oberen Ende des Spiels ausüben, teilen Vinces Überzeugungen. Der viermalige Premier-League-Champion Sergio Agüero, Fabian Delph, der 20 Länderspiele für England absolvierte, und Arsenals Hector Bellerín, sind nur drei der Fußballer, die entweder vollständig vegan sind oder sich während der Spielsaison vegan ernähren. Auf seinem YouTube-Kanal sprach letzterer mit voller Überzeugung über das Regime und sagte, dass Veganismus seine Genesung von Bewegung verbessert habe.

"Das Wichtigste für mich ist die Geschwindigkeit, mit der sich mein Körper im Vergleich zu früher erholt", sagte Bellerín. "Ich hatte immer Probleme mit meinen Knöcheln. Sie würden sich entzünden und sehr steif sein, aber jetzt brauche ich sie nicht mehr anzuschnallen."


Wie erfolgreich und effektiv ist es aber wirklich?

Sport und vegane Ernährung? Doch kann man als Leistungssportler und zugleich Veganer auch erfolgreich sein?


Viele Studien zeigen, dass sich Veganität und Sport gut vereinbaren lassen. Ein gesunder Körper ist auch ein leistungsfähiger Körper.

Durchschnittlich haben Menschen, die sich vegan ernähren, weniger Probleme, ihre Mikronährstoffe abzudecken. Dies trägt dazu bei, das Immunsystem zu stärken und vor Krankheiten zu schützen.



Fazit

Alles in allem finde ich, dass jede/r für sich entscheiden sollte wie er/sie sich ernährt. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Viele Sportler/innen sind vegan und erreichen dieselben Resultate wie die Fleischessenden Sportler/innen. Ich könnte es mir nicht vorstellen dauerhaft vegan zu essen, jedoch könnte ich es mir sehr gut vorstellen mich vegetarisch zu ernähren und auf Fleisch zu verzichten.


Autor: Patrik M.

42 Ansichten