• GBSWEEKLY-TEAM

Dankbarkeit

Ich möchte euch gerne erzählen für was ich alles dankbar bin und woher das Wort Dankbarkeit eigentlich kommt.

Ich bin dankbar dafür, dass ich gesund ins Leben gekommen bin und, dass ich eine Familie habe die mich immer unterstützt und mich so liebt wie ich bin.



Ihr Fragt euch bestimmt woher das Wort Dankbarkeit eigentlich kommt!

Das Wort Dankbarkeit kommt im Christentum von der Anerkennung im Gottes Großmut, die den dazu führt und seine eigene Gedanken und Taten in diesen Idealen ausrichtet.

Die Christliche Dankbarkeit ist nicht nur ein sentimentales Gefühl, sondern eine Tugend, die auch zu Taten führt.


Wofür können wir dankbar sein?

Die eigene Gesundheit.

Die verfügbare Freizeit.

Genug zu essen und zu trinken zu haben.

Ein gemütliches Zuhause.


Warum hilft Dankbarkeit?

Dankbare Menschen sind nicht nur glücklicher, sondern leben auch gesünder. Die Ergebnisse verschiedener Untersuchungen zeigen, dass Dankbarkeit positive Effekte auf unseren Schlaf und unser Herz haben und Kopfschmerzen reduzieren kann.


Warum sollten wir dankbar sein?

Wenn wir dankbar sind, richten wir unsere Aufmerksamkeit auf alles Positive. Dorthin fließt dann unsere Energie und wir fühlen uns gut. Wenn wir sehen wie Obdachlose draußen in der Kälte schlafen und wir gemütlich in unsere Wohnung/Haus einschlafen sollten wir dafür dankbar sein, dass es uns so gut geht.

Wie fühlt sich Dankbarkeit an?

Die meisten Menschen fühlen im Zustand der Dankbarkeit Wärme und Weite im Brustbereich.

Die Atmung ist tief und gleichmäßig, der Puls ist ruhig, die Gesichtsmuskulatur ist weich und gelöst. Wir fühlen uns geerdet.


Autorin: Aleyna

11 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen