• GBSWEEKLY-TEAM

Buchrezension zu "Keep me safe" (Geschrieben von Sarah Alderson)

Hello meine Lieben!


Eure Amy ist zurück!

Applaus bitte… dann nicht… - Spaß!

Heute für euch mit einer weiteren Buchrezension – wie im Titel bereits bemerkt – von einem Buch, auf das ich echt ziemlich lange gewartet hatte und dann sofort verschlungen habe. Doch meine Meinung zu diesem Buch könnt ihr später lesen.

Nun erst einmal zum berühmtberüchtigten Klappentext…

Viel Spaß und Vergnügen!


Klappentext des Buches

Jeder hat vom „Cooper-Massaker“ gehört. Einzige Überlebende: ein 15-jähriges Mädchen. Auch drei Jahre später lebt Nic Preston in ständiger Angst, dass die Mörder ihrer Familie zurückkommen. Als ihr schlimmster Albtraum wahr wird, beginnt für Nic eine halsbrecherische Flucht an der Seite des genialen Hackers und notorischen Bad Boys Finn Carter. Vom ersten Moment an knistert es gewaltig zwischen Nic und Finn, aber beide haben gute Gründe, ihre Gefühle zu verbergen …


Meine Meinung

Es ist nun schon ziemlich lange her, dass ich dieses Buch gelesen habe und doch weiß ich noch, wie ich mich sofort in dieses Buch verliebt habe. Wegen des Buchcovers und des supercuten Klappentextes… (*seufz*)

Das Buch wurde so verfasst, dass sich die Perspektive in jedem Kapitel immer ändert. Also zum Beispiel, das erste Kapitel ist aus Nics Perspektive geschrieben, das zweite jedoch aus Finns Sicht, die sich meiner Meinung nach auch interessant liest. Ich persönlich bevorzuge solche Bücher, einfach weil ich es abwechslungsreich finde und so mehr Fragen, Gedanken und Gefühle geklärt werden.

Nic, die Protagonistin dieses Buches, ist ein sehr starkes, taffes, aber durch die Ereignisse verängstigtes junges Mädchen. Dennoch liest man nicht ständig ununterbrochen über ihre Angst. Das wäre langweilig. Nein, sie hat den Kopf voll mit Puzzleteilen, die sich ihr und Finns mit jeder Seite offenbart werden. Am Ende des Buches passen sie zusammen und enthüllen den gemeinen Plan. An verschiedenen Stellen werden verschiedene Überraschungen enthüllt.

Finns Charakter hingegen ist einfach genial und cool.

Und mal ehrlich… so ein heißer Bad Boy, der hacken kann, mit Geheimnissen und Charme… was will man mehr? Vor allem, wenn er auch noch der ist, der auf dich aufpassen muss, damit du nicht geschnappt wirst und der dir bei der Aufklärung des Motivs hilft… Und wenn es dann noch zwischen euch knistert.

Einfach nur niedlich, eine andere Beschreibung gibt es nicht dafür…


Kleiner Tipp am Rande

Wenn euch der Inhalt im Grunde gefällt, euch der Mörder und das Massaker jedoch etwas abschreckt, keine Bange, es ist halb so schlimm. Ich zum Beispiel kann keine Horrorfilme, Serien, Bücher, egal was nicht gucken/lesen. Doch das ist nicht schlimm, das ist eben der Geschmack von uns, jeder ist anders.

Ich kann euch jedenfalls die Angst nehmen, wenn es diese ist und euch beruhigen, es ist kein Horror-Buch und es ist auch nicht so geschrieben, es ist mehr eine Mischung aus Thriller und Roman.

Hiermit verabschiede ich mich von euch, meine Lieben.


Ich hoffe, euch hat mein Blogeintrag gefallen und es hat bei euch vielleicht – auch nur ein bisschen – Interesse am Buch geweckt.


Viele Küsschen und bis zum nächsten Mal, hoffentlich.

Bis bald.

Eure Amy J

22 Ansichten